Fachartikel & News

E‑Mail-Sicherheit – keine Chance für Datendiebe

Informationen werden zunehmend elektronisch ausgetauscht und archiviert. Das erfordert den Einsatz zuverlässiger Verschlüsselungs- und Speichersysteme, die Hacker nicht knacken können. Mit den Lösungen von DATEV sind die Daten sicher.

Text: Michael Braun


Firmen­rech­n­er wer­den gekapert, Dat­en geklaut, E‑Mails umgeleit­et – Angriffe von Cyberkrim­inellen, Geheim­di­en­sten und Gele­gen­heit­shack­ern auf Fir­men­net­ze und elek­tro­n­is­che Kom­mu­nika­tion sind an der Tage­sor­d­nung. Ins Visi­er ger­at­en nicht nur Konz­erne, son­dern auch kleine und mit­tlere Betriebe – schon deshalb, weil dort häu­fig das Sicher­heit­sniveau zu wün­schen übrig lässt. Viele Fir­menchefs investieren hier nicht genug, da sie glauben, ihre Dat­en seien für nie­man­den inter­es­sant. Dabei ist schnell die wirtschaftliche Exis­tenz gefährdet, falls ver­trauliche Infor­ma­tio­nen auf Servern und in E‑Mails in die falschen Hände ger­at­en oder ein­fach böswillig gelöscht wer­den. Mith­il­fe der DAT­EV-Lösun­gen zum zuver­läs­si­gen Schutz der dig­i­tal­en Kom­mu­nika­tion lässt sich bei wenig Aufwand ein wirkungsvolles Sicher­heitssys­tem schaf­fen – Stich­wort Spam- und Viren­schutz, E‑Mail-Ver­schlüs­selung, Authen­tifizierung.

Firmennetz konsequent sichern

Net­ze soll­ten so pro­fes­sionell gegen unbefugte Zugriffe geschützt sein, dass wed­er eine Verseuchung mit Schad­soft­ware noch der Dieb­stahl von Dat­en dro­ht. Diesem Zweck dient die Secu­ri­ty-Dien­stleis­tung DAT­EVnet, sie sichert den Zugang zum Inter­net über eine DSL‑, UMTS- oder andere Bre­it­band­verbindung. Ein DAT­EV-Router wird dafür ins Netz inte­gri­ert und mit dem Bre­it­bandzu­gang ver­bun­den. Über ihn läuft die sichere Kom­mu­nika­tion mit der soge­nan­nten Inter­net-Ser­vice-Area (ISA) im DAT­EV-Rechen­zen­trum. Ein zen­trales Router-Man­age­ment durch DATEV macht das Gerät wartungs­frei. In der Sicher­heit­szone von DAT­EVnet wer­den einge­hende E‑Mails und aufgerufene Web­seit­en mehrfach auf mögliche Schad­codes über­prüft. So ist der Nutzer durch ein kon­tinuier­lich gepflegtes, mehrstu­figes und zen­tral ges­teuertes Sicher­heitssys­tem weitre­ichend vor Bedro­hun­gen aus dem Inter­net geschützt. Zusät­zlich kann er das inte­gri­erte, lokal zu instal­lierende Antiviren­pro­gramm VIWAS aktivieren.

Viele Infor­ma­tio­nen wer­den mit Kun­den, Liefer­an­ten, Beschäftigten, Steuer­ber­atern oder Insti­tu­tio­nen aus­ge­tauscht. Sie sollen ver­traulich bleiben, wenn sie das eigene Net­zw­erk ver­lassen. Ist elek­tro-nis­che Post mit DAT­EV-E-Mail-Ver­schlüs­selung geschützt, sind sen­si­ble Inhalte in E‑Mails auf dem Weg durchs Inter­net unberechtigten Zugrif­f­en ent­zo­gen. Die zen­trale Lösung zur automa­tis­chen Ver- und Entschlüs­selung von elek­tro­n­is­ch­er Post basiert auf DAT­EVnet und fügt sich ohne Soft­ware­in­stal­la­tion in die Arbeitsabläufe ein.

E‑Mail-Ver­schlüs­selung sorgt dafür, dass ein ver­schlüs­sel­ter E‑Mail-Aus­tausch mit jedem Empfänger möglich ist, unab­hängig davon, ob er schon eine Ver­schlüs­selungssoft­ware nutzt. Ver­fügt er nicht über eine DATEV Smart­Card, DATEV mIDen­ti­ty oder ver­gle­ich­bare Ver­schlüs­selungsz­er­ti­fikate, wird eine alter­na­tive Ver­schlüs­selungsmeth­ode ver­wen­det. Einge­hende ver­schlüs­selte E‑Mails wer­den im Serv­er auf Viren über­prüft und von der Lösung zen­tral entschlüs­selt. Bei ein­er Krankheitsvertre­tung ist so die Bear­beitung der elek­tro­n­is­chen Post gewährleis­tet. Entschlüs­selte E‑Mails lassen sich in Doku­menten-Man­age­ment-Sys­te­men prob­lem­los weit­er­ver­ar­beit­en.

E‑Mails zuverlässig archivieren

Weil E‑Mails zunehmend steuer­lich oder rechtlich rel­e­vante Inhalte haben, reicht es nicht mehr, die Geschäft­sko­r­re­spon­denz vor unbefugten Zugrif­f­en zu schützen. Es ist eben­so wichtig, elek­tro­n­is­che Post ein­schließlich Anla­gen nach den geset­zlichen Vor­gaben elek­tro­n­isch zu archivieren, etwa für eine Außen­prü­fung durch das Finan­zamt. Eine Auf­be­wahrung von E‑Mails in Papier­form genügt aus rechtlich­er Sicht nicht. DAT­EV-E-Mail-Archivierung erledigt diese dig­i­tale Ablage der Kor­re­spon­denz. E‑Mails wer­den zen­tral und struk­turi­ert im E‑Mail-Archiv gespe­ichert, über Microsoft Out­look kann weit­er wie gewohnt auf sie zuge­grif­f­en wer­den. Mit inte­gri­erten Such­möglichkeit­en wie Betr­e­ff, Absender oder Datum kann eine autorisierte Per­son rasch jede einzelne E‑Mail im zen­tralen Archiv find­en. Mit ein­er optionalen Voll­tex­terken­nung kann auch in Inhal­ten von E‑Mail-Anla­gen recher­chiert wer­den.

Um Unternehmens­dat­en im DAT­EV-Rechen­zen­trum vor Zer­störung, Manip­u­la­tion oder uner­wün­scht­en Zugrif­f­en zu schützen, set­zt DATEV auf ein mehrstu­figes Sicher­heitssys­tem, das höch­sten Stan­dards entspricht. Das DAT­EV-Rechen­zen­trum ist ISO-zer­ti­fiziert. Experten pfle­gen rund um die Uhr die Sicher­heitsin­fra­struk­tur. Damit und mit der zuver­läs­si­gen Unter­stützung des steuer­lichen und rechtlichen Beraters ist der Anwen­der auch geset­zlich immer auf der sicheren Seite.


Bei Fra­gen sprechen Sie uns gerne an.


Quelle: TRIALOG, Das Unternehmer­magazin Ihrer Berater und der DATEV, Her­aus­ge­ber: DATEV eG, Nürn­berg, Aus­gabe 04/2016

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!